Ausschreibung

Sparkassen-Jugendcup, Kreisjugendsportspiele und Parchimer Stundenregatta

am 27. und 28.08.2016

 

Veranstalter: Parchimer Segelfreunde e.V.


Revier: Wockersee, Voigtsdorfer Weg 14, 19370 Parchim
Klassen:

Sparkassen-Jugendcup und Kreisjugendsportspiele:
Optimist, Cadet, 420er, Laser radial, Laser 4.7
Stundenregatta: Ixylon, Rügenjolle

 

Meldestelle: Claudia Röhr, Meyenburger Straße 16, 19370 Parchim,

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Telefon 0172/5820389
Meldeschluss: 27.08.2016, 9.45 Uhr

 

Startgebühr: Jugend: 5 Euro pro Besatzungsmitglied (inklusive Essen zum Mittag am 27.08.2015),

Erwachsene 7,50 Euro pro Besatzungsmitglied (inkl. Mittag)

 

Wettfahrten: Es sind vier Wettfahrten vorgesehen
Eröffnung: 27.08.2016, 10.00 Uhr, am Flaggenmast
Startzeiten: 1. Start 27.08.2016, 11.00 Uhr; weitere Startzeiten werden bekanntgegeben; Start am 28.08.2015 voraussichtlich um 10 Uhr

 

Preise: Medaillen, Urkunden und Sachpreise für die Sieger des Sparkassen-Jugendcups und der Kreisjugendsportspiele
Pokale und Urkunden für die Sieger der Stundenregatta

 

Wettfahrtbestimmungen: Gesegelt wird nach den gültigen internationalen Wettfahrtregeln
und nach den Segelanweisungen der Parchimer Segelfreunde (werden ausgehängt)
Sicherheitsbestimmungen: Für jedes Besatzungsmitglied muss eine anerkannte Rettungsweste an Bord sein. Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre gilt absoluter Schwimmwestenzwang. Jeder Steuermann ist für die richtige seemännische Ausrüstung und Führung seines Bootes verantwortlich.

 

Allgemeines: Stellflächen für Zelte und Caravane stehen für die Regattateilnehmer kostenlos zur Verfügung. Am 27.08.2016 abends und am 28.08.2016 mittags gibt es ein Essenangebot (Grillen) gegen Bezahlung, ansonsten Selbstverpflegung.
Haftungsausschluss: Die Verantwortung für die Entscheidung eines Bootsführers, an einer Wettfahrt teilzunehmen oder sie fortzusetzen, liegt allein bei ihm, er übernimmt insoweit auch die Verantwortung für seine Mannschaft. Der Bootsführer ist für die Eignung und das richtige seemännische Verhalten seiner Crew sowie für die Eignung und den verkehrssicheren Zustand des gemeldeten Bootes verantwortlich. Der Veranstalter ist berechtigt, in Fällen höherer Gewalt oder aufgrund behördlicher Anordnungen oder aus Sicherheitsgründen, Änderungen in der Durchführung der Veranstaltung vorzunehmen oder die Veranstaltung abzusagen. In diesen Fällen besteht keine Schadenersatzverpflichtung des Veranstalters gegenüber dem Teilnehmer. Eine Haftung des
Veranstalters, gleich aus welchem Rechtsgrund, für Sach- und Vermögensschäden jeder Art und deren Folgen, die dem Teilnehmer während oder im Zusammenhang mit der Teilnahme an der Veranstaltung durch ein Verhalten des Veranstalters, seiner Vertreter, Erfüllungsgehilfen oder Beauftragten entstehen, ist bei der Verletzung von Pflichten, die nicht Haupt-/bzw. vertragswesentliche Pflichten (Kardinalpflichten) sind, beschränkt auf Schäden, die vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden. Bei der Verletzung von Kardinalpflichten ist die Haftung des Veranstalters in Fällen einfacher Fahrlässigkeit beschränkt auf vorhersehbare, typischerweise eintretende Schäden. Soweit die Schadenersatzhaftung des Veranstalters ausgeschlossen oder eingeschränkt ist, befreit der Teilnehmer von der persönlichen Schadenersatzhaftung auch die Angestellten – Arbeitnehmer und Mitarbeiter – Vertreter Erfüllungsgehilfen, Sponsoren und Personen, die Schlepp-, Sicherungs-, oder Bergungsfahrzeuge bereitstellen, führen oder bei deren Einsatz behilflich sind, sowie auch alle anderen Personen, denen im Zusammenhang mit der Durchführung der Veranstaltung ein Auftrag erteilt worden ist. Die gültigen Wettfahrtregeln der ISAF, die Klassenvorschriften sowie die Vorschriften der Ausschreibung und Segelanweisung sind einzuhalten und werden ausdrücklich anerkannt. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.